Tangrami / 3D Origami Anleitung für gelangweilte Großstädter

Seit geraumer Zeit scheint ein neuer Basteltrend seinen Weg aus dem asiatischen Raum in die Zimmer gelangweilter Großstädter gefunden zu haben. Die Rede ist von Tangrami, das auch unter der Bezeichnung 3D Origami bekannt ist. 3D Origami ist, wie der Name schon verrät, ein Teilbereich des meist geläufigeren Origami bzw. der Kunst des Papierfaltens. Während beim klassischen Origami meist ein ganzes Papierstück verwendet wird, aus dem dann ein meist 2D-Modell gefaltet wird, wird beim 3D Origami aus mehreren gleichartigen Teilen ein 3D-Modell zusammengesteckt. Besonders großer Beliebtheit erfreut sich Tangrami in China, wo sich diese Kunst schon fast zum Volkssport etabliert hat.

Die 3D-Origami-Pieces (Teile)

Noch bevor man mit dem eigentlichen Modell stecken anfangen kann, müßen die einzelnen gleichartigen Teile gefaltet werden. Ohne Falten wäre es ja schließlich kein Teilbereich mehr von Origami ;-). In den meisten Tangrami-Anleitungen wird die Anzahl der Teile schon vorher erwähnt, so dass man im Vorfeld genau weiß wieviele Pieces gefaltet werden müssen. Hier einmal ein kleines Video, das zeigt, wie man die Teile faltet:

Einige beliebte Tangrami-Modelle

Kleiner 3D Origami Schwan

Kleiner 3D Origami Weihnachtsmann

3D Origami Eule

Kleiner 3D Origami Pinguin

3D Origami Panda

3D Origami Elefant

3D Origami Abschluss-Bär

3D Origami Drachen 1

3D Origami Drachen 2

3D Origami Angry Bird

3D Origami Hamtaro

3D Origami Winnie Pooh-Bär

3D Origami Pikatchu

Wer jetzt Lust bekommen haben sollte ebenfalls dieser Papierkunst zu verfallen, der findet hier günstig passendes Buntpapier und hier eine Auswahl an Tangrami/3D Origami Büchern.

Viel Spaß beim Basteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.