Berlin kleidet ein: die fünf coolsten Modelabels der Hauptstadt

Mit steigenden Temperaturen geht auch das Schaulaufen auf Berlins Straßen in eine neue Runde. Beherrschten im Winter doch eher graue Mäntel das Bild, kommen jetzt wieder die Designerstücke zum Zug. Nicht nur auf der Fashion Week konnte die Hauptstadt beweisen, dass sie auch zu den Modemetropolen gehört.

Junge Designer auf dem Vormarsch

Berlin ist das Mode-Mekka für junge Talente. Vorzeigebeispiel ist hier das Label Miroike, das mit extravaganten, aber dennoch tragbaren Kreationen weit ab vom Mainstream für Gesprächsstoff sorgt. Seit 2005 bringen die Westwood-Schüler Ulrike Seidel und Ramiro Caldéron frischen Wind in die Modebranche. Mehr zu diesem Label findet man auf Seiten wie zum Beispiel dieser.
Zur gleichen Zeit traten auch Johanna Kühl und Alexandra Fischer mit Kaviar Gauche auf den Marktplatz der Prêt-à-porter. Sie designen avantgardistische Mode für besondere Anlässe. Besonders Brautkleider haben es den jungen Designerinnen angetan.
Und wer die passende Kopfbedeckung sucht, wird bei Fiona Bennett bestens bedient. Sie kreiert aktuelle und ausgefallene Hutmode nach Maß. Der Individualität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Für jeden Stil und jeden Geschmack

Wie vielfältig die Berliner Modeszene ist, zeigt das Label Dress-O-Rama. Ganz im Stil der 1950er Jahre präsentiert Designerin Aanika Graalfs Jeans, Tops, Kleider und vieles mehr im Rockabilly-Stil. Der aktuelle Vintage-Trend wird hier bereits seit 2001 gelebt. Rock’n Roll und Custom Cars schweben in der Luft des Showrooms.
Ganz im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit produziert das Label Batata Mode vor allem für Kinder. Quietschbunt und fröhlich – so ist die Kleidung, die Irene Sang und Doreen Grunert für die Kleinsten, aber auch für Mama und Papa entwerfen. Inzwischen hat sich die Marke bundessweit mit Bio-Textilien fernab von Öko-Biederkeit etabliert.

Berlin – ein Kessel Buntes

Diese fünf Labels gehören derzeit zu den angesagten Designermarken der Stadt, die auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Berlin hat aber noch viel mehr junge Talente in petto. Überzeugen Sie sich doch mal bei einem ausgedehnten Shopping-Trip abseits der Hauptstraßen von der Vielfalt und Kreativität der Designer – hier gibt es viel zu entdecken! Vielleicht lässt sich auch das ein oder andere Schnäppchen finden, zu dem Sie Ihre ganz persönliche Berlin-Geschichte erzählen können.