Berlin für Backpacker

Berlin ist immer eine Reise wert. Ganz egal ob Luxus-Tourist oder Backpacker, die Unterkunfts- und Freizeitmöglichkeiten sind vielfältig, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Wer sich vorab im Internet informiert, findet viele Tipps und Ideen, um den idealen Berlin-Trip zu erleben. Anreize gibt es zum Beispiel bei reise-urlaub-blog.de oder auf vielen anderen Webseiten, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben.

Sightseeing in Berlin

Wer Berlin besucht, muss entweder mehrere Wochen bleiben oder einen genauen Plan erstellen, was er sehen möchte. Berlin hat historisch und kulturell einiges zu bieten, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Man sollte sich für seinen Berlin-Besuch also Zeit nehmen. Der weltberühmte Kurfürstendamm, auch Ku`Damm genannt, ist nur eine von vielen Shoppingmöglichkeiten und lässt sich hervorragend mit einem Besuch der Gedächtniskirche verbinden. Diese wurde im zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Die Ruine wurde erhalten und durch einen zusätzlichen Neubau ergänzt. Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche dient als Wahrzeichen Berlins und ist einen Besuch unbedingt wert. Das Brandenburger Tor ist ein weiteres beliebtes Anlaufziel für Touristen in Berlin. Das Tor war einst die Grenze zwischen Ost- und Westberlin und stand einst für den Kalten Krieg. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands ist es ein Wahrzeichen desselben. Ganz in der Nähe des Brandenburger Tors befindet sich das Holocaust-Mahnmal, das ein Denkmal für die ermordeten Juden Europas darstellt und seit seiner Eröffnung im Jahr 2005 Touristen aus aller Welt anzieht.

Unterkunft in Berlin für Backpacker

In Berlin gibt es sehr viele Unterkünfte für Backpacker. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte schon vorab buchen. Viele Hostels verfügen jedoch auch über Zimmer, wenn man direkt vor Ort nachfragt. Hostels in Berlin sind nicht nur günstig, meist trifft man auch andere Backpacker, mit denen man die Stadt erkunden oder sich ein wenig austauschen kann. Als Alternative sind hier Privatleute zu nennen, die Reisenden ein Gästezimmer oder in manchen Fällen auch nur eine Couch zur Verfügung stellen. Entsprechende Angebote findet man auf vielen Seiten im Internet. Das Besondere an dieser Form der Unterkunft ist, dass man direkt im Geschehen ist und bei Einheimischen lebt, die einem oftmals gute Tipps für die Erkundung der Stadt geben können. Nicht selten handelt es sich bei diesen Leuten um besonders offene Menschen, die den interessierten Backpacker auf Parties oder zu Freunden mitnehmen und ihm so einen besonders guten Einblick in das Berliner Leben ermöglichen. Ein weiterer und nicht unerheblicher Vorteil ist, dass die Unterkunft kostenlos ist und somit vor allem Backpacker anspricht.